Es ist so schwierig, ihr/Dir? zu schreiben wenn man so viel an jemanden denkt, der nicht mehr mitwachsen kann. Hab ich gedacht. Ich hab gedacht, Nancy kann nicht mehr mitwachsen, weil sie uns mit mitte 20 gestohlen wurde. Und jetzt lese ich die Beiträge, die mich in der Seele rühren und erinnere mich an einen Satz, den Mela damals gesagt hat, der sinngemäß so war: „ich glaube, man geht, wenn man seine Aufgabe erfüllt hat. Welche wohl die von Nancy war?“ Vielleicht hat sie ihre Aufgabe als „Engel“ für Familie und Freunde zu erfüllen? Wo ist es möglicher, ehrlich zu sein als in/im Gedanken mit ihr? Die ehrliche und strenge Freundin, die ihr Herz auf der Zunge trägt. Die als Tochter und Schwester vielleicht noch strenger und ehrlicher war…? Glücklich, wer weinen kann, denn der kann auch lachen!
Vielleicht ist auch alles Quatsch, denn besser wäre es mit ihr hier in Köln! Vielleicht wäre sie nämlich hier geblieben! hätte einen kleinen Rotzlöffel, der ihr den letzten Nerv raubt,  Mircos Bart würde ihm bis zu den Füßen gehen, weil er seinen Job bei Puma viel früher geschmissen hätte und alle wären total beschäftigt und auch genervt und auch glücklich und alles das ganz normale Leben eben. Vielleicht wäre auch alles anders. Aber es ist wie es ist. Und wir leben damit.

Mensch, wie Gut dass es Dich gegeben hat. Ich lach gern wenn ich an Dich denke, echt!

Bis gleich.

Kerstin

2 Gedanken zu „–“

  1. Hallo Kerstin,wie immer, muß die alte Mama auf diese Seite schauen und es hat mich sehr berührt, wie wunderschön du geschrieben hast. Ich bin so glücklich, dass Nancy solche Freunde hatte.Du bist ein wunderbarer Mensch, ich habe dich vom ersten Augenblick an gleich gemocht, das Gleiche gilt für Jasper.
    Danke für deinen lieben Text. Ich hab dich lieb und drücke dich. Grüsse an Jasper. Schöne Zeit euch beiden. Gruss Rosel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.