Kindermund

Ich erinnere mich an unseren sehr schönen, wenn auch verregneten Familienausflug am 3. März in Plettenberg: 

Wir saßen nachmittags zusammen in der Hütte und Tim (19 Monate alt) sollte (mal wieder) den Namen seines Onkels ß Mirco ß sagen, so wie er es am Tag zuvor zuhause noch getan hatte. Nachdem er das (wieder einmal) nicht tat ß der berühmte Vorführeffekt -, versuchten wir’s mit Nancys Namen. Nancy meinte sofort, dass die Aussprache bestimmt noch viel zu schwierig für Tim sei – auch Piet hätte lange gebraucht, bis er ihn zum ersten Mal sagen konnte. So war es auch.

Sieben Wochen später, am letzten Sonntagabend, als Tim und ich miteinander kuschelten, fing er an aufzuzählen, wen er alles lieb hat. Das ist seine neuste Masche; er sagt dann immer „Mama lieb“, „Papa lieb“, etc. Auch an diesem Abend fing er so an, weiter gingßs dann mit „Oma lieb“, „Opa lieb“, „andere Oma lieb“, anderer Opa lieb“, ß�. . Danach war erstmal ne kleine Pause und ich fragte ihn dann: „Und was ist mit Mirco?“ Daraufhin schaute er mich an, überlegte einen Moment und sagte (mal wieder) nicht „Mirco“, sondern glasklar und ganz deutlich „Nancy lieb“! Ich konnte es erst gar nicht glauben und fragte noch mal nach. „Wen hast du lieb?“. „Nancy lieb“, antwortete er wieder und schaute mich dabei so unbekümmert fröhlich an. Dieser Moment war so schön und gleichzeitig so unendlich traurig, und ich musste unwillkürlich an die Zeile des Spruchs von Peter Dux in der Trauerrede denken: „In Kinderaugen leb ich fort“. Kurze Zeit später sagte Tim dann noch: „Mama weint“….. .  

Seitdem spricht er Nancys Namen öfter – manchmal, wenn ich Mircos Namen erwähne, aber heute Morgen auch einfach nur so. Er lag auf seiner Wickelkommode und sagte, nein, eher fragte: „Nancy?!“ ßSie ist jetzt im Himmelß, hab ich ihm geantwortet – was soll ich auch sonst sagen??? 

Ich bin mir ganz sicher, Nancy hat Tim gehört und freut sich, dass er ihren Namen nun doch sagen kann und an sie denkt!

Tanja/Herne

 

Ein Gedanke zu „Kindermund“

  1. Hallo Tanja,
    ein sehr schöner, wie auch bewegender Moment, den Du beschreibst! Ich kann mir diesen, nachdem ich Tim nun habe kennelernen können, lebhaft vorstellen!!!
    Lieben Gruß uas Köln,
    Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.